Wenn Sie erwägen Medpor Ear Wiederaufbau für Ihr Kind, Sie hören oder lesen verschiedene Meinungen von Eltern von Kindern mit Mikrotie, sowie auf den Webseiten der Chirurgen, die Patienten zu behandeln Mikrotie. Es ist leicht zu Verwechslungen! Hier sind einige gemeinsame Mythen, damit Sie verstehen die Medpor Ohrrekonstruktion Verfahren.

Click on a myth to make the answer appear/disappear

Medpor Mythen FAQ

Mythos: Der Körper wird "Reject" die Medpor da es ein fremdes Implantat ist.

Tatsache: Die Medpor-Implantat aus einem synthetischen Material hergestellt ist (porösem Polyethylen) das ist so konzipiert, dass das Gewebe des Körpers in die winzigen Poren des Implantats wachsen. So, obwohl es ein Fremdmaterial, den Geweben des Körpers in die Medpor statt zu integrieren, eine Mauer um ihn herum, wie die meisten Implantate sind zugemauert (wie Silikon).

Weiter, der Körper kann nicht "ablehnen" etwas, das nicht lebt Gewebe, die Art und Weise eine Nierentransplantation zurückzuweisen, beispielsweise.

Jedoch, wenn ein Loch in der Haut, welche das Implantat aufgetreten ist und die Medpor wurde ausgesetzt, der Körper nicht in der Lage wäre zu heilen über das Loch. Ein "Exposition" des Medpor ist ungewöhnlich, aber in der Regel wird innerhalb von sechs Wochen nach dem ersten Eingriff gesehen. Eine Operation erforderlich wäre, um dieses Problem zu beheben.

Mythos: Medpor ist eine unsichere Material

Tatsache: Poröse Polyethylen (Medpor) wurde tatsächlich festgestellt, dass extrem langlebig und sicher für den Einsatz in den Körper und hat für Ohrrekonstruktion seit über verwendet 20 Jahre ohne Nebenwirkungen.

Mythos: Medpor Ohrenkorrektur ist ein invasives Verfahren, große Narben und Kopfhaut Haarausfall Ursachen.

Tatsache: Medpor Ohrrekonstruktion traditionell erforderlich eine große Narbe Kopfhaut, um das Gewebe unter der Kopfhaut genannt zugreifen temporoparietalen Faszie (TPF) Klappe, die verwendet wird, vollständig zu bedecken den Medpor Implantat. Die Kopfhauteinschnitt verursacht eine beträchtliche Narbe mit einer sichtbaren Fläche von Haarausfall, wenn das Haar war sehr kurz geschnitten.

Jedoch, in 2006, Dr.. Lewin entwickelte ein neues, minimal-invasive OP-Technik, um die TPF Klappe ohne Kopfhaut Narben ernten, Beseitigung der Probleme des sichtbaren Haarausfall. Ab dem Zeitpunkt begann der Durchführung dieses innovative Technik, keiner von Dr. Lewin-Patienten haben eine Kopfhauteinschnitt erforderlich.

In einer Minderheit der Patienten, kann es kleine Bereiche der Haarausfall von der Kopfhaut, die temporär oder permanent sein können. Dies wird häufig bei Patienten, die eine Softband BAHA verwendet gesehen haben, was bringt erheblichen Druck auf die Kopfhaut über Jahre, im wesentlichen Schwächung Skin.

Mythos: Da die Medpor Ohr ist ein vorgefertigten Implantat, Variationen in der Größe, Form und Projektion des Kindes normale Ohr können nicht zugeordnet werden.

Tatsache: Das Gerüst wird aus Medpor montiert 2 Standard-Stücke: a Helixkante und ein anthelicis Basis. Jedoch, die Basis immer stark modifiziert, um die Form des anderen Ohr passen, Customizing Details der Anatomie, Erstellen Schatten und Lichter durch das Schnitzen in das Implantat.

Die einzigartige 2-piece Design ermöglicht auch Dr. Lewin, um die Gesamthöhe und Breite des Ohres durch Einstellen der Länge des Randes steuern (kürzer für eine kleine oder schmale Ohr, mehr für eine große oder breite Ohr).

Schließlich, the base of the implant that sits against the skull is also modified to match the child’s anatomy, resulting in symmetric projection to the opposite ear. The projection can be matched with just one surgery, thus eliminating one of the surgical stages required in a Rib Graft Reconstruction.

Mythos: Die Hauttransplantationen für Medpor Ohrrekonstruktion verwendet haben nicht die gleiche Farbe und Gefühl, als normale Ohren.

Tatsache: Wenn möglich, die Haut um die Mikrotie Rest wird auf der Oberseite des TPF Klappe verwendet werden, um die Vorderseite des Medpor Ohrrekonstruktion decken. Dies ist genau die gleiche Haut, mit dem die Rippenknorpel Rahmen und dem Deckel ist, deshalb, sollte eine ausgezeichnete Farb-Match auf die gegenüberliegende Ohr sein. Wenn es nicht genügend Haut, um die gesamte Vorderseite des Ohres zu decken, Haut hinter dem Ohr normaler wird manchmal auch verwendet,.

Einige Patienten haben nicht genug Haut um die Mikrotie Überrest der Lage sein, die vor dem Ohr Wiederaufbau decken, unabhängig davon, ob Rippenknorpel oder Medpor Techniken eingesetzt werden,. Dies geschieht häufig, wenn ein Kind hat einen niedrigen Haaransatz. In diesem Fall, Nicht-behaarte Haut gehen, Hauttransplantate muss von einem anderen Bereich des Körpers aufgenommen werden, so die Farbabstimmung auch nicht so nah wie Haut aus dem Ohr.

Gleich nach der Operation, die Hauttransplantationen für die Medpor Ohr verwendet haben keine Sensation, sondern 2 zu 3 Monate nach der Operation, Sensation beginnt auf dem neuen Ohr bilden, wie die Nerven in der Haut wachsen aus dem TPF Klappe unter. Dies wird fortgesetzt, um mehrere Monate zu verbessern, geben schützenden Sensation auf das neue Ohr. Die Sensation des Medpor Ohrrekonstruktion ist nicht genau das gleiche wie das normale Ohr.

Mythos: Since Medpor does not grow with the child, it cannot match the opposite ear.

Tatsache: It is true that once in place, the size of the Medpor implant does not change over time. Deshalb, anatomic studies of how the ear grows are used to predict how large a child’s normal ear will get. The sizes of the parents’ ears are also taken into consideration. In this way, the final size is predicted and the Medpor ear is made to be that size.

Some microtia surgeons believe that rib cartilage ears continue to grow, but there is certainly no way to predict how much, or if, this will occur in any given child. Firm rib cartilage graft (that has no blood supply initially) is very different from delicate living ear cartilage, thus there is guesswork in all of these reconstructions.

It is critical to compare the reconstructed and normal ears to each other after surgery. Most microtia websites do not show views of the normal ear, thus there is no way to tell how similar the surgical ear is to the normal side. Dr.. Lewin firmly believes all views of both ears at similar angles should be shown so families will have a realistic idea of how close the ears match. All of Dr. Lewin’s microtia patients have all views displayed in the Mikrotie Patient Galerie.

Mythos: The Medpor Ear is sensitive to trauma.

Any reconstructed ear can be injured by direct trauma, like a ball hitting the ear full force. That being said, trauma that injures a Medpor ear reconstruction is very rare. The flap that covers the ear is protective. Patients can have cuts or injuries to the ear that tend to heal without treatment or with just antibiotic ointment. One of Dr. Lewin’s patients fell against a metal ledge onto her Medpor ear reconstruction, causing a one inch long cut only three weeks after surgery. The cut was cleaned and “butterfly-taped,” and healed on its own with a barely visible scar.

A Medpor implant can fracture, jedoch, and if that occurs it needs to be replaced with a simple surgical procedure. In early 2011, Dr.. Lewin extensively modified the Medpor ear implant construction with a new technique to greatly increase the strength of the implant. Since this design change was implemented, no fractures have been seen in her patients.